Bericht Sportwerbetage 2019

previous arrow
next arrow
Slider

Sportwerbetage anläßlich der Meisterfeier der E-Jugend des FCW und der 2. Mannschaft der SG Wadrill-Sitzerath

Am Wochenende vom 13.07. bis 14.07.2019 fand unser diesjähriges Sportfest auf unserer Sportanlage in Wadrill statt. Die Sportwerbetage standen im Zeichen des Wünschewagens des ASB (Arbeiter-Samariter-Bund). Die Erlöse der Tombola und zusätzliche freiwillige Spenden kommen in diesem Jahr der Organisation zu Gute. Der Wünschewagen ermöglicht totkranken Menschen ihren letzten Wunsch, wenn es darum geht, noch einmal an einen ganz besonderen Ort in ihrem Leben zu kommen.

Mit dem Spiel der A-Jugend des 1. FC Saarbrücken gegen die Aktiven des SV Losheim starteten die Sportwerbetage. Die A-Jugendlichen behielten in diesem Spiel die Oberhand und gewannen mit 4:1 gegen den Verbandsligisten.

Ein Highlight des Spieltages war das Spiel „rechts der Bach“ gegen „links der Bach“. Hier traten 23 ehemalige Aktive Spieler und Spielerinnen der beiden Bachhälften des Wadrilltals gegeneinander an. Die linke Bachseite wurde vom Meistertrainer Gerd Warken trainiert, die rechte Seite von Egon Weber. Die Bachseitenbetreuer Frank Nickels. Alfons Sänger und Werner Simon schnürten ebenfalls ihre Fußballschuhe und versuchten ihr Glück auf dem satten Grün. Die Jungspunden der linken Bachseite, Stefan Trampert, Dominik Port, Mike Brenner und Angelo Lai, ließen den Oldies der rechten Bachseite einfach keine Chance und so zogen die Mannen der linken Bachseite in der ersten Halbzeit mit 7:1 auf und davon. Die Halbzeitansprache der rechten Bachseite zeigte in der zweiten Halbzeit dann ihre Wirkung. Der alte Trainerfuchs Egon Weber, nahm einige taktische Umstellungen und Wechsel vor und verpflichtete kurzerhand Spieler der linken Bachseite. So gelang es der rechten Bachseite auf 7:6 zu verkürzen. In Gedanken schon bei der Siegesfeier, gelang der rechten Bachseite mit dem Abpfiff der Ausgleich zum 7:7. So musste die Siegprämie geteilt werden, bzw. der FCW hat sie kurzerhand verdoppelt.

Ehem. Aktive von links und rechts der Bach des Wadrilltals

Im weiteren Programm wurden unsere beiden Meistermannschaften von den Verantwortlichen des FCW und der SG geehrt. Die beiden Jugendtrainer der E-Jugend, Thomas Müller und Yannik Michels, bekamen ihre Trainerzeugnisse mit bemerkenswerter Benotung überreicht.

E-Jugend Meistermannschaft FC Wadrill

Der Spielertrainer der 2., Tobi Erfurt, gab einen Rückblick der abgelaufenen Meisterschaftssaison. Die geladenen Gäste aus der Dorf-Politik, Klassenleiter Carlo Theisinger und Kreisvorsitzender Josef Kreis, sowie befreundete Vereine sprachen ihre Glückwünsche an die Mannschaften und die                         SG Wadrill-Sitzerath aus.

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurde Erich Brücker für seine 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit beim FC Wadrill und dem SFV vom Präsidenten des DFB, Dr. Rainer Koch, per Videobotschaft mit der DFB Uhr und Urkunde des SFV geehrt.

Anschließend gingen alle zum gemütlichen Teil des Abends über. DJ Andi Ost legte flotte Musik auf, der Durst wurde mit kühlen Getränken und Cocktails gestillt und der Hunger mit den bekannten  Varianten der Wurstbude.

Am zweiten Tag waren dann unsere Aktiven am Start. Die SG 3 spielte gegen die 2. des FC Schmelz, Endstand 0:6.  Unsere Zweite spielte anschließend gegen den Mitfavoriten der Kreisliga A Schmelz 1 und unterlag dieser mit 0:4. Das Vorspiel zum Hauptakt des Tages beendete unsere 1. Mannschaft gegen den SV Oppen mit einem klaren 11:1 Sieg.

Im Spiel des Abends standen sich dann die AH Wadrill/AH Sitzerath gegen die damalige Rudi Kappes Elf des FC Wadrill gegenüber. Das Team unseres ehemaligen Trainers Rudi Kappes lief fast komplett mit der damaligen Aufstellung auf. Einige Gesichter hatten sich kaum verändert, die sportliche Eleganz war noch fast komplett vorhanden. Hörte man den Christian mit seiner markanten Stimme immer noch deutlich heraus, konnte man den Langen immer noch steil schicken, der jüngste (Dirk W.) musste immer noch die Trikots tragen und der Armin kam wie gewohnt mit dem Eiskoffer. Gespielt wurde auch noch. Die beiden AH Mannschaften hatten so ihre Mühe mit der Kappes Truppe und so gingen Rudis Jungs zwischenzeitlich mit 2:0 in Führung. Doch als in der zweiten Hälfte bei einigen die Kräfte schwanden, konnte die AH mit einer Einzelaktion von Manuel und einem Traumtor von Achim in der Schlussphase noch zum verdienten Ausgleich treffen. In der dritten Halbzeit waren alle Schmerzen vergessen und die Erinnerungen aus vergangenen Tagen lebten auf. Schön war die Zeit.

Rudi Kappes Elf des FC Wadrill

stehend: Armin Stroh, Joachim Hoff, Henning Wagner, Stefan Heinemann, Michael  Hank, Dirk Staroscik, Christian Klees, Eckes     knieend: Wolfgang Treitz, Erwin Bambach, Joachim Görgen, Dirk Wehling, Dirk Michels, Hansi Jakobs

Und auch der Wünschewagen kam nicht zu kurz, rund 500 Euro kamen durch Spenden zusammen. Der FC Wadrill rundet den Betrag auf 700 Euro auf. In den nächsten Tagen wird der Scheck dem ASB übergeben.

Auf ein Neues im nächsten Jahr.