SV Weiskirchen-Konfeld III : SG Wadrill-Sitzerath III 6 : 0

Immer noch stark ersatzgeschwächt mussten wir zur vorletzten Auswärtspartie zum Derby nach Weiskirchen reisen. Die Personaldecke ist derzeit so dünn, dass sich Martin Bonenberger, der seine Fußballschuhe schon vor geraumer Zeit aufgrund mangelnder Nutzung entsorgt hatte, ein neues Paar zulegen musste um sein Saisondebut zu feiern.

Die Partie begann relativ offen und mit Offensivaktionen auf beiden Seiten ohne wirkliche Torgefahr. In der 14. Spielminute konnte Michael „Miertes“ Meyer nach einem langen Ball der Heimdefensive den Ball fair gegen den gegnerischen Stürmer erlaufen. Zu unserem Entsetzen und zur Belustigung der Hausherren und Zuschauer entschied der Unparteiische völlig zu Unrecht auf Freistoß für Weiskirchen Konfeld. Das nach dieser Situation das 1:0 fällt passt derzeit voll ins Bild. Zum Glück gab diese Fehlentscheidung der Partie nur früh eine Richtung und hat sie aufgrund unserer Harmlosigkeit im Spiel nach vorne wohl nicht entschieden.

Geschockt von diesem Rückschlag erhielten wir nur zwei Minuten später den nächsten Gegentreffer. Die Mannschaft zeigte in der Folge allerding Moral und stabilisierte sich wieder.

Der Rest der Partie ist schnell zusammengefasst. Die Heimelf spielte die Partie gut runter ohne Offensivaktionen unsererseits (die fast alle gefahrlos blieben) vollends verhindern zu können.

Der Hauptgrund für die weiteren vier Gegentreffer ist sicherlich bei unserem desolaten Umschaltverhalten zu finden. Sie vielen meist nach eigenen Offensivaktionen.

Mit sportlichen Grüßen

Marc Schirra