Home

FC Wadrill 1946 e.V.

Fussball News Saarland : *** Heimspielsonntag in Wadrill ab 13.15 Uhr ***

3. Spieltag: 3:3 in Losheim

 

Die Voraussetzungen vor dem Spiel beim Meisterschaftsaspiranten in Losheim konnten kaum unterschiedlicher sein. Der Gastgeber konnte aus den vollen Schöpfen und durch den Spielverzicht des Gegners musste auch während der Woche nicht gespielt werden. Nun zu unserem FC Wadrill. Mit den Brückerzwillingen, Konny, Ruppert, Molli, Clasen und Lehnhoff fehlten gleich 7 wichtige Kräfte. Nach der zwar souveränen Pokalleistung in Düppenweiler durften wir gleich zwei Tage später wieder ran. Alles in Allem eine etwas unglückliche Ausgangslage für unsere Mannen. Umso beachtlicher welche Moral an diesem Freitagspiel gezeigt wurde. Zweimal wurde ein Rückstand egalisiert und somit ein absolut verdienter Punkt mit nach Hause genommen. Doch der Reihe nach.

Zu Spielbeginn wurde Losheim die eigene Hälfte überlassen und wir agierten im defensiven 3-4-3 System, welches durch schnelles umschalten nach Ballgewinn zu Kontermöglichkeiten münden sollte. Dies gelang erstmals in der 19 Minute als Tobi Müller sich zwischen den Innenverteidigern durchtankte und nur noch durch eine Notbremse vorm Abschluss gehindert wurde. Die folgerichtige Rote Karte für Sauer blieb jedoch fataler Weise in der Gesäßtasche des Unparteiischen stecken und der Gelbe Karton war mehr als schmeichelhaft, nein eher lächerlich in diesem Moment! Nicht die einzige Entscheidung die „Pro Losheim“ an diesem Abend gepfiffen wurde. Jannik Lauer nehm sich dem Freistoß an und drosch diesen unter der Mauer hinweg zur 1:0 Führung in die Maschen. Keine 5 Minuten später hatte Losheim durch einen Doppelschlag das Spiel gedreht. Doch unsere Mannschaft rappelte sich wieder auf! Nach einem tollen Diagonalpass von Sebi Klasen nahm Dustin Loeber den Ball super an, donnerte die Kugel allerdings über den Querbalken. Halbzeit.

Der zweite Durchgang war dann nichts für schwache Nerven. Mehr und mehr glitt dem Unparteiischen das Spiel aus den Händen. Als wäre nicht schon genug Brisanz und Hektik in der Begegnung gewesen, setzte er stets noch einen drauf. Aber auch einem Schiedsrichter sei mal eine etwas schlechtere Leistung vergönnt  !!!

Zum eigentlichen Spielverlauf nach Wiederbeginn kann ich nur wenig sagen, da es unzählige Situationen gab, die zwar erwähnenswert, jedoch für mich als Akteur auf dem Platz schwer zu schildern sind. Nur so viel: Zuerst erzielte Luca Greco in seinem Startelfdebut diese Saison das 2:2, den abermaligen Rückstand (dem ein klares Handspiel vorausging) glich er dann nochmals zum gerechten 3:3 Endergebnis aus. Zweimal nutzte er hier individuelle Abwehrfehler von Gegenspieler Sauer, der eigentlich hätte nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen. Vielleicht hatte der Fußballgott hier die Finger nun doch im Spiel und wollte Gerechtigkeit walten lassen. In der Schlussphase erkämpfte sich dann unsere Mannschaft aufopferungsvoll das Unentschieden, beendete eine anstrengende Woche und startete in ein wahrlich hoch verdientes Wochenende.

Kompliment Jungs und weiter so !!!

 

3:3 gegen Schmelz-Limbach

Das Unentschieden fühlt sich leider an wie eine Niederlage!

 

Eine 3:1 Führung, der Gegner in Unterzahl, super Torchancen zur Vorentscheidung und dennoch am Ende nur ein winziges Pünktchen. Ein Auf und Ab für alle die an diesem Wochenende in den Schützenborn kamen, um unser erstes Heimspiel zu verfolgen.

Der FC musste schon vor Spielbeginn einen weiteren personellen Ausfall hinnehmen. Beim Warmmachen signalisierte Christoph Molitor, dass seine Oberschenkelverletzung ein mitwirken verhindere. Neben Molli mussten wir ebenfalls auf Thomas Konrad (Knie), Robby Brücker (Zerrung), Luca Greco (Fußprellung) sowie Tobias Lehnhoff und Yannick Brücker jeweils im Aufbautraining (und bei der zweiten im Einsatz) verzichten. Luca konnte zwar kurz vor Schluss eingewechselt werden, jedoch macht eine längere Einsatzzeit weiterhin wenig Sinn. Somit hatte unsere Startaufstellung ein Durchschnittsalter von 22 Jahren!

Schmelz legte los wie die Feuerwehr und konnte durch einen fulminanten Distanzschuss früh in Führung gehen. Diesen Rückstand egalisierte Aron Barth nach tollem Zuspiel von Tobi Müller. Hier war ca. eine halbe Stunde gespielt. Dieser Ausgleich gab unseren Spielern mehr Sicherheit und beruhigte die Nerven. Ein Freistoß von Thomas Warken wurde zwar in der der 37 Minute klasse vom Gästekeeper über die Latte gelenkt, doch 3 Minuten später durfte Warken dennoch jubeln und das Spiel war aus unserer Sicht gedreht. Einen an ihm selbst verursachten Elfmeter, verwandelte unser Spielertrainer zur verdienten Halbzeitführung.

Kurz nach Wiederbeginn konnte Sebastian Klasen einen schönen Konter nach Vorlage Lauer zur vermeintlichen Vorentscheidung mit dem dritten FC-Treffer abschließen. Als dann Tobi Müller allein aufs Gästetor zulief, wusste sich Lukas Petry nicht anders zu helfen als Tobi kurz vorm Strafraum umzureißen und flog folgerichtig mit Rot vom Platz. Der Freistoß wurde dann jedoch zu unplatziert abgeschlossen und somit ein endgültiger K.O. unseres Gegners versäumt. Das war die Schlüsselszene. Darf Tobi hier weitermarschieren, erzielt er höchstwahrscheinlich das 4:1 und die Messe wäre sicher gelesen. Ab diesemm Zeitpunkt ließen wir etliche gute Kontermöglichkeiten liegen und Schmelz-Limbach bäumte sich noch einmal auf. Nach dem 3:2 Anschlusstreffer musste unsere Defensivabteilung sich im Minutentakt hoher Bälle in unseren Strafraum und vielen wütenden Angriffen erwehren. Die knappe Führung hielt bis in die 2 Minute der Nachspielzeit, dann war jedoch das Spiel vollends auf den Kopf gestellt!

Ein bitteres Ergebnis aus unserer Sicht. Was auf den ersten Blick nicht unbedingt viel Rückenwind für das Pokalspiel in Düppenweiler am Mittwoch und das schwere Auswärtsspiel 2 Tage später beim Meisterschaftsfavoriten in Losheim gibt. Aber man darf nicht vergessen welche wichtigen Stützen aktuell fehlen. Auch unter diesem Aspekt war die Leistung bis zur Schlussphase hervorragend und hätte einen Sieg verdient gehabt. Letztendlich hätte ein wenig mehr Ruhe und Erfahrung (in Person von Molli oder Luca z.b.), vor allem in der Endphase, unseren jungen Spielern gut zu Gesicht gestanden.

Aber auch so arbeiten wir Trainer das Geschehene auf und versuchen unseren jungen Wilden mit den nötigen Ratschlägen bessere Lösungsansätze zu vermitteln, damit eine solche Endphase uns in Zukunft erspart bleibt.

 

FC Wadrill II vs. SG Schmelz/Limbach II 2:1 (0:1)

 

 

Beim letzten Heimspiel durften wir die Reservemannschaft der Spielvereinigung Schmelz/Limbach in unserer Sportstätte als Gäste begrüßen. Nach der unglücklichen Niederlage gegen Weiskirchen II wollten wir unbedingt den ersten Dreier in dieser Saison einfahren.

 

In den ersten Minuten tasteten sich die beiden Mannschaft gegenseitig ab und konzentrierten sich auf ihr Abwehrverhalten. Bevor die Gäste den Spielstand änderten, war die erste halbe Stunde geprägt von vielen Zweikämpfen und hoher läuferischer Leistung. In der 31. Minute bekamen wir einen Freistoß aus unserer Hälfte, der wie ein Bumerang zurückkam. Diesen Konter verwertete Gästestürmer Dennis Ziegler im Alleingang und ließ unseren Torhüter keine Abwehrchance. Nach diesem Treffer gaben die Gäste den Ton an und bestimmten das Geschehen auf dem Platz. Trotz schwierigem Zusammenspiel kamen wir nach dem Rückstand zur ersten großen Torchance. Christopher Kittel kam am Sechzehnmeterrand frei zum Abschluss und wurde nur vom gegnerischem Keeper vom Jubeln abgehalten. Von da an legte Schmelz/Limbach ihr Augenmerk auf ein sichereres Passspiel, jedoch konnten wir diesem Paroli bieten und befreiten uns oft aus dem Bedrängnis. Bis zum Halbzeitpfiff sollte dann auf beiden Seiten nichts mehr anbrennen und gingen so mit einem 0:1-Rückstand in die Pause.

Als die zweite Hälfte begann, merkte man uns an, dass wir dieses Spiel noch nicht aufgaben und hatten dann auch in der Folge mehr Spielanteile. So war es folgerichtig, dass wir in der 67. Minute nach einem Freistoß von der Mittellinie den Ausgleich erzielten. Die Freistoßflanke erreichte Yannic Brücker am langen Pfosten, der uneigennützig den Ball an Freund und Feind in die Strafraummitte köpfte und unseren Abwehrhünen Yannick Michels fand, der die Kugel nur noch einzuschieben brauchte. Zwei Minuten nach dem Ausgleich gingen wir dann durch Yannic Brücker in Führung. Nachdem die Gäste uns hinten einschnürten, konnten wir uns plötzlich befreien und sehr schnell und direkt nach vorne spielen. Passgeber Dominik Koch erkannte, dass sich Yannic Brücker vom Gegenspieler löste und schickte ihn dann in den Lauf. Er setzte sich durch, tänzelte den Keeper aus und schob aus 16 m ins leere Tor ein. Anschließend musste Schmelz/Limbach mehr investieren, um diese drohende Niederlage abzuwenden. Und wir? Ja, wir machten hinten zu und lauerten auf Kontersituationen, wobei sich bis zum Schlusspfiff nichts ergab. So waren die letzten Minuten nicht nur sehr nervenaufreibend, sondern auch sehr schweißtreibend und unübersichtlich. Hier und Da gab es vom jungen Schiedsrichter ein Pfiff und eine gelbe Karte, bis er endlich die Begegnung abpfiff und wir die ersten drei Punkte feiern durften,

Nach dem verlorengegangenen Spiel gegen Weiskirchen und dem Halbzeitrückstand zeigte die Mannschaft Moral und Willenskraft. Endlich sind wir in der neuen Saison angekommen und wollen dies natürlich gegen Losheim II fortsetzen.

 

TuS Michelbach II : FC Wadrill III 2:2 (1:0)

 

Nach der Niederlage im Auftaktspiel in Weiskirchen war es natürlich unser Ziel die ersten drei Punkte der Saison einzufahren. Das dieses Vorhaben in Michelbach kein einfaches sein würde war uns bewusst.

Zu Spielbeginn taten wir uns schwer die Ordnung zu finden und so konnten die Hausherren nach nur zehn Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Daraufhin gewannen wir ein wenig mehr an Sicherheit und versuchten den Druck nach vorne zu erhöhen. So entwickelte sich ein interessantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei mehr Torgefahr von unserer Elf ausging, aber diese ungenutzt blieben.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir deutlich stärker und konnten drei Minuten nach Wiederanpfiff durch einen abgefälschten Schuss von Johannes Koch auf 1:1 stellen. Daraufhin war zu spüren, dass wir das Spiel nun endgültig entscheiden wollten. Obwohl es uns nicht gelang Torchancen der Gastgeber völlig zu verhindern, rettete das Aluminium und unser starker Torwart Jannis Ludwig uns vor einem erneuten Rückstand und wir konnten nach einem starken Solo von Til Hoffmann durch Max Diehl mit 2:1 in Führung gehen (60. Minute). Diese Führung hielt leider nur bis zur 91. Minute, als die Hausherren durch eine Standartsi-tuation den 2:2 Endstand erzielen konnten.

Dieses Unentschieden fühlt sich aufgrund des späten Gegentreffers und der nicht genutzten Möglichkeiten wie eine Niederlage an. Dennoch sind eine enorme Leistungssteigerung zum vorherigen Spiel, sowie die starken Leistungen von Jannis Ludwig und Til Hoffmann positiv anzumerken.

 

Friedrichweiler – FC Wadrill 3:0

 

Ein ernüchternder Start in die Runde, bei einem Aufsteiger der keinesfalls besser war!

Das Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf in Friedrichweiler hinweg. Denn bis zur 75 Minute sah es nach einem klassischen 0:0 aus, mit dem beide Teams wohl zu-frieden gewesen wären. Doch dann gaben wir durch eine Unachtsamkeit nach einer Standartsituation das Spiel aus der Hand.

Doch der Reihe nach. Zu Beginn lag das Augenmerk aller Akteure auf defensiver Stabilität. Erst als 20 Minuten der Begegnung absolviert waren, spielte hauptsächlich unsere Truppe mutiger nach vorn. Mit zunehmendem Ballbesitz wurde die anfängliche Nervosität unserer jungen Wilden abgelegt. Allein Aron Barth hatte 3 aussichtsreiche Aktionen, in denen allesamt aber der letzte Punch im Abschluss fehlte. Auch weitere Möglichkeiten durch Tobi Müller, Maxi Jung und Thomas Warken wurden nicht genutzt und so gingen wir torlos in die Pause. Zweifelsohne zu wenig aus unserer Sicht!!

Und wie es dann immer so kommt, wurden wir folgerichtig in Hälfte zwei dafür mehr als bestraft. Zwar hatte unser FC auch weiterhin die Oberhand, doch das spielerische Über-gewicht wurde nur bis zum Strafraum gezeigt. Ab da war Schluss. 50:50 Entscheidungen wurden stets falsch getrof-fen. So spielte man lieber noch einmal ab, anstelle zu schie-ßen, oder suchte überhastet den Abschluss, anstatt den freien Mann zu suchen. Dann kam die 75 Minute und mit der ersten Halbchance im zweiten Durchgang ging der Gastgeber mehr als glücklich in Front. Die weiteren 2 Gegentore fallen unter die Rubrik „seis drum“. Wir warfen alles nach vorn und mussten nach 2 sauber vorgetragenen Kontern die Nieder-lage akzeptieren. Kein guter Start in die neue Runde, doch auch aus Niederlagen muss man lernen!

 

SV Weiskirchen-Konfeld II -. FC Wadrill II 2:1

 

Endlich rollt der Ball wieder…

Nach einer langen Sommerpause starteten wir die neue Saison beim neugegründeten Verein SV Weiskirchen-Konfeld. Wir spielten gegen die zweite Delegation, die im Grunde den letztjährigen SV Konfeld darstellte.

Bei schönem Wetter und dem gutaufgelegten Rasen pfiff der Schiedsrichter die Begegnung an. Uns war schon von vorneherein klar, dass das kein leichtes Spiel werden sollte. Die Partie begann mit sehr vielen Zweikämpfen, hoher Laufbereitschaft und der ersten guten Chance zum Führungstreffer durch Niklas Görgen. Er verfehlte das Tor nur knapp und so spielten wir mit dem 0:0 weiter. Auf der Weiskircher Seite kam in der 1. Halbzeit nur ein gefährlicher Freistoß zustande, der aber von unserem Torhüter Frederic Simon sicher abgewehrt wurde. Alles im Allen war die erste Hälfte sehr laufintensiv und ausgeglichen. So ging es mit diesem Spielstand in die Pause.

In der 2. Hälfte wollten wir an der guten Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Die ersten 10 Minuten waren wir die spielbestimmende Mannschaft und gingen in der 56. Minute unerwartet in Rückstand. Nach einem 30 m Distanzschuss vom Konfelder Nr. 10 landete der Ball unhaltbar in unserem Gehäuse. Nach diesem Rückschlag ließen wir uns nicht unterkriegen und agierten weiter spielbestimmend. In der 69. Minute war Lukas Simon nach einer Ecke zur Stelle und versenkte die Kugel mit einem platzierten Rechtsschuss. Kurz darauf hätten wir sogar in Führung gehen können, nachdem eine verunglückte Rettungsaktion den eigenen Keeper überraschte und der Ball nur noch vom Querbalken vor dem Einschlag gerettet werden konnte. Von da an war Weiskirchen-Konfeld II die aktiviere Mannschaft. In der 73. Minute bekamen die Hausherren einen im ersten Moment, aber nach der Partie klaren Elfmeter zugesprochen. Dieser Aufgabe widmete sich Spielertrainer Frank Glowick an, der unserem Keeper keine Chance ließ. Nach dieser Führung verwaltete der Hausherr die Begegnung und provozierte immer wieder durch ein leichtes Zu-Boden-gehen einen Foulpfiff. Kurz vor Schlusspfiff hatten wir dann doch noch einen Hochkaräter, den wir aber nach dreimaligen Abschluss binnen Sekunden nicht verwerten konnten. So endete die Partie 2:1.

Trotz der Niederlage war zu sehen, dass wir wieder Bock auf Fußball hatten. Die mannschaftliche Geschlossenheit und die lauffreudige, zweikampfbetonte Leistung waren schon erwähnenswert. Nun gilt es in den nächsten Wochen diese unnötige Niederlage abzuhaken, das Positive aus diesem Spiel herauszuziehen und darauf aufzubauen.

 

SV Weiskirchen Konfeld III - FC Wadrill III 2:0

 

Die Saison begann für uns nicht so, wie wir es uns erhofft hatten.

Zum ersten Saisonspiel mussten wir aufgrund zahlreicher Ausfälle mit einem Kader von nur 13 Mann nach Weiskirchen reisen. Dennoch begannen wir stark und konzentriert. So konnten wir uns in den ersten 15. Minuten ein leichtes Plus in Sachen Ballbesitz erarbeiten, was aber leider nicht zu gefährlichen Torchancen führte. Die beste Möglichkeit um in Führung zu gehen, hatte Matthias Jahn, der jedoch am starken Torwart der Gastgeber scheiterte. In der 32. Spielminute konnten die Hausherren, die nach verhaltenem Beginn stärker wurden, die Führung zum 1:0 erzielen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach der Pause erhöhten wir nochmals unsere Offensivbemühungen, was aber leider keine echte Torchance zur Folge hatte. In der Folge zeigten sich die Auswirkungen des intensiven Spiels und wir wirkten müde. Folgerichtig konnten die Gastgeber diese Situation ausnutzen und zum verdienten 2:0 Endstand einnetzten. Dennoch bot unsere Elf eine sehenswerte und leidenschaftlich geführte Partie auf deren Grundlage sicherlich in den kommenden Wochen Siege folgen werden.

 

 

 

Saisonvorschau unserer Trainer

 

Liebe FC Anhänger, das vermeintlich schwierige zweite Jahr in der Landesliga steht uns bevor!

Nach der äußerst zufriedenstellenden Premierensaison möchten wir in diesem Jahr unsere Position in der Landesliga West festigen, wenn gar noch verbessern. Um dieses Vorhaben umzusetzen trainieren wir bereits seit dem 24. Juni. Die meisten Mannschaften starteten später in die kräftezehrende Vorbereitung.

Das Gesicht unserer Mannschaft hat sich nur unwesentlich verändert. Auf Spielerseite hat sich nur Rene Kläser (verdientermaßen) in den Ruhestand verabschiedet. Diesen Verlust hoffen wir mit Stürmer Joshua Gimmler kompensieren zu können. Joshua hat sich vom SV Lockweiler-Krettnich uns angeschlossen und bereits in den ersten Wochen sein Potenzial angedeutet. Mit Maximilian Jung, David Simon, Lukas Simon, Till Hoffmann und Torhüter Jannis Ludwig wurden nun 5 Spieler in den Aktivenbereich übernommen, die allesamt jedoch schon in der letzten Saison zum Einsatz bei uns kamen. Also ganz so neu sind die 5 nicht in unseren Reihen. Hier bleibt abzuwarten wie schnell diese Fuß fassen werden, wenngleich auch hier zweifelsohne einiges an Talent zu erkennen ist. Warten wir es ab und geben Ihnen die nötige Zeit, die jeder einzelne benötigt um sich im Seniorenbereich zu Recht zu finden.

Mit Harry Couck konnte ein erfahrener Torwarttrainer gewonnen werden, den viele noch aus seiner aktiven Zeit im Schützenborn kennen. Harry wird dem jungen Torwarttrio sicherlich mit Rat und Tat zur Seite stehen und so zur weiteren positiven Entwicklung beitragen. Hier ist schon zu erkennen, dass die Balance zwischen fordern und fördern absolut stimmt.

Hauptsächlich wurde der Schwerpunkt in den ersten 3 Wochen auf die konditionellen Fähigkeiten gelegt. Hier gibt es von Trainerseite ein großes Kompliment an den gesamten Kader, denn bis auf wenige Ausnahmen waren die Trainingsbeteiligung und das dazugehörige Engagement stets einwandfrei! Anschließend wurden mehrere Spielzüge und Angriffsvarianten der Mannschaft an die Hand gegeben, welche auch schon in den etlichen Testspielen angewendet wurden. Mit dem gewonnen Benkelbergturnier und 4 Siegen aus 4 Testspielen haben wir zwar eine beachtliche Bilanz in der Vorbereitung, jedoch darf man diese Spiele nicht überbewerten. 13 erzielten Toren, stehen 7 Gegentore in den angesprochenen 4 Begegnungen gegenüber. Hier gilt es die nötige Balance zwischen der Abteilung Attacke und unserer Defensive zu finden. Mit der defensiven Dreierkette, davor 5 Mittelfeldspieler und 2 Stürmern haben wir ergänzend zu unserem favorisierten 4-4-2 ein weiteres System eingeführt. Dieses wird sicherlich in der Saison noch hilfreich sein.

Mit dem ersten Saisonspiel in Friedrichweiler wartet auch schon die erste Unbekannte auf uns. Der Aufsteiger aus dem Saarlouiser Raum ist schwer einzuschätzen und wird uns alles abverlangen. Ein positiver Start wäre für unsere junge Truppe natürlich immens wichtig.

Uns allen bleibt nun eine spannende Saison 2017-2018 zu wünschen, in der wir hoffentlich mit größeren Verletzungen in allen drei Teams verschont bleiben, damit die eigenen Ziele erreicht werden können.

Packen WIR es an !!

 

Das Trainerteam

Thomas Warken und Luca Greco

 

Sportwerbetage 2017

 

Am Samstag wurde bei " Ein Dorf und ein Verein bewegt sich" viel gelacht und die einzelnen Teams haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Drei Spieler bildeten hierbei ein Team und mussten bei verschiedenen Geschicklichkeitsspielen gegeneinander antreten. Am Ende konnte das Team FCW1 sich ganz knapp vor dem Melitta doppelpass durchsetzen und dan 1. Platz belegen. Den dritten Platz belegte das Team Plünderer2.

 

Am Sonntag wurde dann Fussball gespielt, auch hier war eine sehr gute Zuschauerresonanz zu verzeichnen.

 

SG Hoppstättern-Weiersbach 2 - VFR Otzenhausen 3:6

FC Wadrill 2 - SV Lockweiler/Krett. 2:3

FC Wadrill 1 - SF Hüttersdorf 4:3

SV Weiskirchen- SV Wahlen/Niederl. 0:4

FC Wadrill gewinnt Benkelbergturnier

 

Bei bestem Wetter und vor vielen Zuschauern sicherte sich der FC Wadrill 1946 e.V. den Titel beim diesjährigen Benkelbergturnier. Im Finale besiegte der FC die SG Peterberg.

Den 3.Platz sicherte sich der SV 1946 Bardenbach, der sich im Elfmeterschießen gegen die SG Gronig/Oberthal durchsetzte.

 

 

FC - News

Der FC Wadrill bedankt sich bei allen Fans, Freunden, Angehörigen und Gönner für die Unterstützung während der vergangenen Saison und verabschiedet sich in die wohlverdiente Sommerpause!

Wir werden uns pünktlich mit allen News und Infos zur neuen Saison wieder melden!

Bis dahin wünschen wir eine erholsame und sonnige Fussballpause.

Rene Kläser und Frank Distler verlassen die Rot-Weißen zum Saisonende. Auch an dieser Stelle: Vielen Dank für euer Engagement beim FCW und alles Gute für die Zukunft!

Spielberichte

... lade Modul ...
FC Wadrill auf FuPa