Home

FC Wadrill - SV Wallerfangen 6:0

 

Eine famose erste Hälfte sichert wohl endgültig den Klassenerhalt

 

Zu ungewohnter Anstoßzeit um 16:45 Uhr boten wir den Zuschauern ein regelrechtes Offensivfeuerwerk in der ersten Hälfte. Äußerst zielstrebig im Angriffsspiel und sehr griffig in den ersten Zweikämpfen, so konnte den ambitionierten Gästen früh der Zahn gezogen werden. Unser FC Wadrill ging früh durch Christoph Molitor, der einen zweiten Ball im Nachschuss ins Netz beförderte, in Führung. Auch wenn Tom Semark es noch versäumte, in der 10 Minute nachzulegen, als er aus 6 m etwas überhastet das Spielgerät übers Tor drosch, so mussten wir nicht lange auf das 2:0 warten. Jannik Lauer besorgte dieses 3 Minuten später indem er, nach Vorarbeit von Sebastian Klasen, den Ball aus kurzer Distanz unhaltbar unter die Latte donnerte. Diese Situation war sinnbildlich für die Entschlossenheit und den Mut den unsere Truppe in diesem Spiel an den Tag legte. Mit seinem zweiten Streich besorgte Molitor per Freistoß früh die Vorentscheidung. Selbst nach der verletzungsbedingten frühen Auswechslung des Doppeltorschützen stockte unser Offensivspiel nicht. Kapitän Tobi Müller setzte dann noch einer herausragenden ersten Halbzeit durch das 4:0 die Krone auf.

 

Auch im zweiten Abschnitt ließ die Spielfreude der Wadriller Mannschaft nicht nach. Lediglich die Ausbeute der sich bietenden Torchancen bleibt vielleicht zu bemängeln. Wenngleich durch die weiteren Treffer von Lauer und Kläser noch zweimal nachgelegt werden konnte, so hätte das Ergebnis aus Gästesicht noch um einiges schmerzhafter ausfallen können, wenn nicht müssen!! Aber dies tat der hervorragenden Leistung unserer Teams keinen Abbruch.

 

Mit diesem Sieg scheint das Abstiegsgespenst aus dem Schützenborn nun endgültig vertrieben!

 

 

Wadrill III : TuS Michebach II (2:2) 3:5

 

Im Heimspiel gegen die TuS Michelbach, nach zwei herben Niederlagen und vielen Personalsorgen, konnten wir trotzdem spielerisch stark auftreten. So konnten wir auch folgerichtig, gegen eine Michelbacher Defensive, die noch ihre Ordnung suchte, nach schönem Pass von Daniel Giacomelli durch Frank Schneider in der 5. Minute mit 1:0 in Führung gehen. In der Folge erarbeiteten wir uns zahlreiche Chancen, konnten aber leider keine davon verwerten. Wir hatten durch diese zahlreichen Möglichkeiten bis zur 36. Minute die Chance das Spiel frühzeitig in unsere Richtung zu zwingen. Doch leider waren wir nicht in der Lage diese Chancen zu nutzen. Zusätzlich wurde unser Libero Daniel Giacomelli auf unserer Torlinie vom Ball an der Hand getroffen, was eine rote Karte und einen Elfmeter zufolge hatte. Diese Entscheidung der guten Schiedsrichterin war zwar hart aber vertretbar. Den folgenden Strafstoß konnten die Gäste zum 1:1 verwandeln und wir hatten fast eine Stunde in Unterzahl vor uns.

Verunsicherung in unseren Reihen war zu spüren, jedoch versuchte die Mannschaft schnell diese abzuschütteln. So konnte in der 38. Minute Fabian Eiden, durch seinen ersten Saisontreffer, den alten Vorsprung wiederherstellen.

Diesen Vorsprung wollten wir in die Pause retten, um wieder Kräfte zu sammeln und unsere Ordnung wieder zu finden. Dies gelang uns leider nicht und die Gäste konnten mit dem Pausenpfiff den Ausgleich zum 2:2 erzielen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Unterzahl kaum sichtbar, trotzdem konnten die Gäste nach fünf gespielten Minuten, mit dem fünften Elfmeter gegen uns in zwei Spielen, mit 2:3 in Führung gehen. Die Anzahl der Elfmeter, die gegen uns gepfiffen wurden, war im Gegensatz zum Spiel gegen Büschfeld an diesem Tag leider auch gerechtfertigt. Nur vier Minuten später konnte Michelbach den Vorsprung auf 2:4 ausbauen.

 

Natürlich war zu spüren, dass wir in Unterzahl spielten und die Ordnung ging verloren, nichts desto trotz konnte Matthias Jahn in der 76. Minute auf 3:4 verkürzen. Da wir den Gegnern aber unbedingt noch mindestens einen Punkt abnehmen wollten warfen wir daraufhin fast alles nach vorne und so ergaben sich natürlich Räume für die Gäste aus Michelbach, die diese in der 82. Minute zum 3:5 nutzen konnten. Dabei blieb es dann für diese Partie.

 

Abschließend bleibt zu sagen, dass der Mannschaft an diesem Tag in punkto Kampf, Bereitschaft und Wille kein Vorwurf zu machen ist. Es war die dritte bittere Niederlage in Folge, aber die 12 Akteure die dieses Spiel bestritten, mitinbegriffen Pascal Schäfer, der an diesem Tag sein Debüt in den aktiven Mannschaften des FCW feierte, sind an ihre körperlichen Grenzen gegangen! Umso bitterer die Niederlage.

 

 

Spielbericht FC Noswendel-Wadern – FC Wadrill 4:1

 

An diesem Tag stand das Stadtderby gegen den FC Noswendel-Wadern an. Wir präsentierten uns aber in keinerlei Hinsicht wie in einem Derby. Das Spiel endete mit einer schwachen Leistung mit 4:1 für Wadern. Schon in der 9. Spielminute konnte Sauer durch einen schönen Sonntagsschuss auf 1:0 erhöhen. Bis auf Rene Kläsers Pfostenschuss und Tobias Müllers Schuss den Biesel parieren konnte passierte nicht mehr viel in der 1. Halbzeit. In der 2. Halbzeit haben wir dann komplett den Faden verloren und hatten kein Zugriff mehr aufs Spiel. In der 51. Spielminute konnte Schwindling auf 2:0 erhöhen. Nur 15 Minuten später erhöhte Neu auf 3:0. Wir konnten zwar noch durch Y. Lauer in der 69. Minute auf 3:1 verkürzen, was aber leider nicht in einer Aufholjagd endete. Kurz vor Schluss machte Schwindling den Sack zu und erhöhte auf 4:1. Das Derby war mit einer sehr sehr schwachen Leistung verloren gegangen. Wir haben es nicht geschafft Mutig nach vorne zu spielen wie in den vergangen 2 Spielen zuvor. Im nächsten Heimspiel empfangen wir die hochdotierten Spieler des SV Wallerfangen. Hier wollen wir den nächsten Heimsieg einfahren. Wenn wir die Leistungen gegen Hüttersdorf und Hostenbach wieder auf den Platz bringen können gelingt uns dies auch. Somit könnten wir uns auch endgültig aus der Abstiegszone entfernen und uns auf die darauffolgenden Wochen mit 2 weiteren Derby´s und dem Kirmesspiel freuen.

 

 

FC Noswendel/Wadern II vs. FC Wadrill II 0:5

 

Bei unserem letzten Auswärtsspiel ging es zum Derby auf dem grünen Rasen nach Wadern.

 

Der Schiedsrichter pfiff bei regnerischem Wetter die Begegnung an. Wir starteten gut in die Partie und bestimmten das Geschehen. Nach zwei guten Möglichkeiten verpassten wir die Führung und ließen unseren Gegner stärker werden. So waren die Anfangsminuten bis zur 35. Minuten ein offener Schlagabtausch mit Chancen Hüben wie Drüben. Rückblickend betrachtet hatten die Waderner in der ersten Hälfte ein leichtes Chancenplus, wobei sie etliche Male am glänzend parierenden Frederic Simon scheiterten. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte verflachte sich das Spiel und die beiden Mannschaften konzentrierten sich auf ihre Abwehrarbeit. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

 

Nach der Halbzeitpause begann das Spektakel. Zwischen der 50. und 66. Minute fielen insgesamt vier Treffer. Erst erzielte Aaron Barth die Führung (50.), dann folgte ihm kurze Zeit später Michael Junk, der nach einem schönen Zuspiel auf die rechte Außenbahn mit einem satten Rechtsschuss den Ball in die lange Ecke des Tores drosch (53.). Nun dauerte es bis zur 64. Minute ehe Aaron Barth mit dem Kopf seinen zweiten Treffer markierte und das 0:3 erzielte. Wer darf in der Torschützenliste nicht fehlen? Manuel Ruppert. Er erzielte nur zwei Minuten später das 0:4 (66.) und erhöhte sein Torkonto auf 15 Buden. Nach diesem Treffer merkte man uns an, dass wir nun ein leichteres Spiel hatten, da unser Gegner sich offenbar mit dem Resultat zufriedengaben. Nichtsdestotrotz spielten wir weiter nach vorne und drängten auf ein weiteres Tor. In der 82. Minute komplettierte Aaron Barth seinen Hattrick und erhöhte das Ergebnis auf 0:5. Ab fortan verwalteten wir das Ergebnis bis zum Schlusspfiff und gingen so als Derbysieger vom Platz.

 

Das wir dieses Spiel gewonnen haben war ein großer Verdienst der gesamten Mannschaft. Und obwohl wir in der ersten Hälfte Probleme hatten, zeigten wir in der zweiten Hälfte welche Moral in der Mannschaft steckt. Nach diesen 6-Punkten-Spielen wollen wir dies unbedingt gegen Michelbach fortsetzen.

 

3:1 in Hüttersdorf

Traum-Tor, Traum-Comeback und eine bockstarke Mannschaftsleistung !!!

In der 86 Minute besiegelte Thomas Konrad mit seinem Wahnsinnstor die verdiente Niederlage des Gastgebers. Einen langen Ball aus unserer Hälfte konnten weder der Hüttersdorfer Verteidiger noch Tobias Müller erreichen, da der aus seinem Tor geeilte Keeper den Ball vorher wegspielen konnte. Dieser Klärungsversuch landete direkt vor den Füßen von „Sonnenanbeter“ Konni, der den Ball mit vollem Risiko kurz hinter der Mittellinie, Richtung Tor drosch. Das Risiko wurde belohnt. Denn der Ball zappelte zum Tor des Monats in den Maschen und das Spiel war endgültig gelaufen.

Doch der Reihe nach. Schon in den ersten Aktionen spürte jeder Zuschauer, ob für Hütterdorf oder für Wadrill, wie gierig unser FC auf den Auswärtsdreier war. Bissig in den Zweikämpfen und mutig im Spiel nach vorne konnten wir bis zur 25 Minute schon etliche gute Möglichkeiten für uns notieren. Verdientermaßen war es dann nach einem Freistoß Thomas Müller der uns mit seinem Kopfball in Führung brachte. „Bis zum Ausgleich müsst Ihr schon 3 bis 4:0 führen. Das 1:1 war doch äußerst schmeichelhaft!“ So der treffende Kommentar des Hüttersdorfers Geschäftsführers. Mit diesem bescheidenen Resultat und unserer klasse ersten Hälfte im Rücken kamen wir mit Wut im Bauch aus der Pause. Der Gastgeber war fast ausschließlich nach Standartsituationen gefährlich, wir hingegen boten schönen Fußball und mussten bis zur 67 Minute auf die überfällige Führung warten. In seinem ersten Spiel nach langer Verletzungspause war es Tobias Müller, der nach einem Pfostenschuss Goldrichtig stand und den Ball versenkte. Nach solch einer langen Aufbauphase freut es sicherlich jeden Fußballer, wenn einem Spieler solch ein Comeback gelingt!! Unsere Defensive hielt dann, auch durch tolle Paraden unseres jungen Schluss-manns Kai Kugel, dem Druck des Tabellenfünften stand und durfte sich nach dem 3:1 über einen wichtigen Auswärtssieg freuen.

Ein Traum-Tor und ein Traum-Comeback bei Traum-Wetter. Besser geht’s nicht !!

 

SV Waldhölzbach vs. FC Wadrill II 4:0 (3:0)

 

Bei einem sonnigen Tag mit schönem Wetter ging es zur Auswärtspartie gegen den Sportverein Waldhölzbach.

In den Anfangsminuten der Begegnung bestimmten wir das Geschehen auf dem Rasen und erspielten uns ordentliche Chancen zum Führungstreffer heraus. Nach etwa 5 Minuten hatten wir die Möglichkeit nach einem Eckball in Front zu gehen, wurden allerdings von einem auf der Linie befindlichen Gegenspieler vom Treffer abgehalten. Wie es dann so üblich ist, ließ das Führungstor für Waldhölzbach nicht lange auf sich warten. In der 6. Minute erzielte Patrick Dickert das 1:0. Nach diesem Treffer wurde die Heimmannschaft aktiver und zweikampfbetonter. In diesen Minuten merkte man uns an, dass wir nicht bereit waren in die Zweikämpfe zu gehen und die Kopfballduelle anzunehmen. So hatten wir Schwierigkeiten unser Spiel aufzuziehen und wurden immer hektischer. Folgerichtig fiel in der 28. Minute ein weiteres Tor für Waldhölzbach durch Patrick Dickert. In der Folgezeit war es ein zweikampfbetontes Spiel mit wenigen Torchancen. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte der Gegner auf 3:0. Wiederum war Patrick Dickert der Torschütze, der damit seinen Hattrick vollendete.

In der Halbzeitpause schworen wir uns ein, dass wir dieses Spiel nicht abschreiben werden und mindestens noch einen Punkt aus Waldhölzbach zu ergattern. Die zweite Hälfte begann wie die erste Hälfte aufhörte. Unser Gegner beruhte auf ihr aggressives Zweikampfverhalten und lauerte auf Kontersituationen. Wir dagegen hatten wieder mal Probleme ein Angriffsversuch zu starten und haderten mit uns selber und teilweise mit dem Schiedsrichter. So sprang für uns keine nennenswerte Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 70. Minute setzten unsere Gegner den Schlussstrich unter diese Partie. Nach einem langen Ball über unsere Abwehr war der Stürmer mutterseelenallein Richtung Frederic Simon. Diese Chance verwertete der Stürmer und erzielte somit den 4:0-Endstand.

 

SC Primsweiler II : FC Wadrill III (0:2) 1:5

 

Mit einer, größtenteils verletzungsbedingt, schwachen Personaldecke mussten wir am Sonntag wieder in Primsweiler ran. Umso schöner war es Michael Kuhn (im „Hausbau“) Martin Bonenberger (sesshaft in Saarbrücken) und Frank Schneider (AH Wadrill) in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Mit diesen drei Spielern konnten wir einen Kader von 14 Mann stellen, wobei Marc Schirra das Amt des Torhüters übernehmen musste.

Um weiterhin den Anschluss an die Spitze zu wahren musste natürlich mit einer qualitativ gut aufgestellten Mannschaft ein Sieg her.

Das Spiel begann ausgeglichen ohne Torchancen bis der „Aushilfstorwart“ Marc Schirra aus dem Kasten musste um eine Situation zu klären und sich dabei nach ca. 10 Minuten verletzte. Umso wichtiger wurde in dieser Situation die Teilnahme von Michael Kuhn (Erfahrungen als Torwart) an unserem Spiel. Dieser erklärte sich trotz Schulterproblemen prompt bereit, die freigewordene Position zu übernehmen und zeigte über den gesamten Spielverlauf gute Paraden und hielt sein Tor bis auf den für ihn unhaltbaren Gegentreffer bravourös sauber.

Kurz nach diesem Wechsel konnte sich Florian Nauers durchsetzen und mit seinem Treffer die Führung zum 0:1 erzielen.

Wir spielten die ersten 30 Minuten äußerst souverän aber verloren dann ein wenig die Ordnung. Umso wichtiger war deswegen der schöne Pass von Frank Schneider aufs Sechzehner-Eck in den Lauf von Christopher Kittel, der direkt aus dieser Position trocken in die lange Ecke zum 0:2 abschließen konnte.

Unsere Ordnung wurde durch diesen Treffer nicht besser, aber wir konnten uns so mit einer Führung in die Pause verabschieden.

Nach der Halbzeitpause kamen Philipp Schneider und Martin Bonenberger auf das Feld. Nach zwei Minuten auf dem Feld konnte man das langjährige Zusammenspiel von Bonenberger und Frank Schneider erkennen (SV Löstertal). Bonenberger spielte einen Pass in die Schnittstelle der Abwehr auf den gestarteten Schneider, der durch die super Vorarbeit alleine vor dem rausgerückten, gegnerischen Keeper auftauchte und diesen scheinbar mühelos zum 0:3 überlupfte.

Daraufhin passierte fast 20 Minuten nicht viel. Wir ließen den Gegner ein wenig kommen, aber hielten ihn von unserem Tor weg, bis in der 68. Minute vom Schiedsrichter korrekt auf Eckball gegen unsere Elf entschieden wurde und die Hausherren diese Standardsituation zum 1:3 nutzen konnten.

Das Spiel fand über weite Strecken im Mittelfeld statt.

In der 82. Minute konnte sich Philipp Schneider nach einem Einwurf von Martin Bonenberger in der Mitte des Strafraums in Schussposition bringen und unserer Mannschaft so einen Vorsprung von 1:4 einbringen.

Das Spiel war nach diesem Treffer entschieden. Trotzdem hörten wir nicht auf Fußball zu spielen und so konnte Matthias Hockertz, der ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft geworden ist, in der 87. Minute, mit seinem ersten Treffer für unseren Verein und unsere Mannschaft, per Kopf auf 5:1 erhöhen.

Philipp Schneider hatte nur eine Minute später die Chance auf 6:1 zu erhöhen. Nachdem er den Torwart überspielt hat scheiterte er allerdings am leeren Tor. Diese Aktion wurde von allen Akteuren mit Humor aufgenommen, aber wir hoffen auf eine gesponsorte Erfrischung ;)

 

FC Wadrill – SG Honzrath-Haustadt 1:3

Nach den vergangenen 2 wichtigen Siegen gegen Körprich-Bilsdorf und Düren-Bedersdorf hatten wir die Chance gegen den Tabellenvorletzten Honzrath diese 6 Punkte zu veredeln und uns aus der Abstiegszone zu entfernen. Nach 21 Minuten durch ein Tor von Y. Lauer konnten wir auch erst einmal auf Erfolgskurs bleiben und dachten ab diesem Zeitpunkt wohl, dass alles von alleine laufen würde. Die Spannung und auch die Konzentration ließen nach und die richtige Einstellung zum Tabellenvorletzten fehlte an diesem Tag auf ganzer Linie. In der 27. Spielminute konnte Minas eine lange Flanke mit dem Kopf verwerten. Unser Torhüter verschätze sich bei diesem Ball und somit hieß es 1:1. Nur 2 Minuten später kassierten wir dann nach einen Konter das 2:1. Jetzt fingen einige Spieler an zu überlegen und wussten gar nicht wie dies alles so schnell passieren konnte. Nach der Halbzeitpause versuchten wir den Spieß noch umzudrehen und hatten später auch 3 Stürmer auf dem Platz. Leider konnten wir, bis auf einen Schuss von Luca Greco, nichts Gefährliches mehr auf den Platz bringen. So kassierten wir in der 70 Spielminute noch den 3:1 Gegentreffer und hatten somit 3 sehr wichtige und auch eingeplante Punkte im Abstiegskampf liegen gelassen. Jetzt heißt es im nächsten Auswärtsspiel gegen Hüttersdorf ein anderes Gesicht zu zeigen und die Leistungen gegen Düren und Körprich wieder abzurufen um die nächsten wichtigen Punkte einzufahren.

 

Spielbericht SV Düren-Bedersdorf – FC Wadrill 1:2

 

Nach dem wichtigen Sieg und die damit verbundenen 3 Punkte gegen Körprich-Bilsdorf wollten wir gegen die SV Düren-Bedersdorf nachlegen, um uns etwas Luft im Abstiegskampf zu beschaffen. Im Hinspiel hatten wir noch keinerlei Chance gegen die damals stark aufspielenden Dürener. Doch an diesem Sonntag konnten wir ein anderes Gesicht zeigen, wie noch im Hinspiel. Von der ersten Minute an waren wir die spielbestimmende Mannschaft und hatten auch die besseren Torchancen. In der 1. Halbzeit hätten wir, aufgrund einiger guter Tormöglichkeiten, durch Luca Greco, Sebastian Klasen, Yannick Lauer und Christoph Molitor den Sack schon zumachen können bzw. müssen. Leider konnten wir uns bis dato nicht mit einem Torerfolg belohnen. In der 2. Halbzeit lief es dann besser. Hier konnten wir in der 57. Spielminute durch Luca Greco mit 1:0 in Führung gehen. Vorausgegangen war ein gezielter Pass durch die Schnittstelle der Abwehr aus dem Mittelfeld von Thomas Warken. Leider mussten wir nur 5 Minuten später zusehen, wie der Ausgleichstreffer fiel. Hier wurde ein langer Pass aus der Abwehr der Dürener auf die Linke Seite gespielt. Dieser flankte den Ball in die Mitte auf Alessandro Carretta, der zum 1:1 einschieben konnte. Hier sah unser Keeper Kai Kugel leider nicht ganz so gut aus, der aber ansonsten auf der Linie und auch bei seinen Abschlägen einen super Job machte und auch mit verantwortlich dafür war, dass wir nur einen Gegentreffer kassierten. Deswegen konnten wir auch den 2:1 Führungstreffer erzielen. Kai Kugel brachte den Ball mit einem Abschlag Zielgenau auf Luca Greco an die Mittellinie. Dieser setzte sich gegen 2 Dürener Verteidiger bis zum gegnerischen 16 er durch. Hier konnte er noch durch ein Foul gestoppt werden. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Thomas Warken verwandelte diesen Strafstoß in der 68. Spielminute zum 2:1 Sieg Siegtreffer. In den restlichen 25 Minuten vergab Rene Kläser noch das 3:1. Ansonsten passierte nicht mehr viel. Dieser Sieg war enorm wichtig im Abstiegskampf und auch für die nächsten Wochen. Unsere Mannschaft zeigte sehr gute 90 Minuten. Diesen Sieg können wir nun im nächsten Heimspiel gegen Honzrath vergolden und uns somit eine gute Ausgangsposition für die nächsten Wochen zu verschaffen.

 

SC Primsweiler vs. FC Wadrill II 0:5 (0:1)

 

Im letzten Auswärtsspiel ging es nach Primsweiler. Das Hinspiel gewannen wir zu Hause mit 7:1.

Der Schiedsrichter pfiff die Begegnung an. Die ersten Minuten der Begegnung waren gezeichnet von hohen Bällen und vielen Zweikämpfen. Mit anfänglichen Schwierigkeiten auf den holprigen Hartplatz fanden wir aber schnell Zugriff in das Spiel. In der 8. Minute kam Aaron Barth am Sechzehneck zum Abschluss und beförderte das Leder mit einem strammen Schuss ins lange Eck. Nach diesem frühen Führungstreffer wollten wir auf das nächste Tor gehen und hatten durch Nico Blees und Lukas Simon aussichtsreiche Möglichkeiten. Nur der Treffer blieb aus. Die Heimmannschaft versuchte uns mit hohen langen Bällen zu überwinden und scheiterten oftmals an der Abwehrreihe Behles/Michels/Weber. Wir versuchten weiter schönen und sicheren Fussball zu spielen, wurden aber immer wieder vom schlechten Zustand des Platzes überrascht, sodass einfache kurze Pässe oft ungenau oder gar nicht ankamen. So gestaltete sich die erste Halbzeit als reines Mittelfeldgeplänkel mit wenigen guten Torchancen und vielen Zweikämpfen.

 

Nach der Pause wollten wir direkt den Schlussstrich unter diese Partie ziehen und waren in der 56. Minuten wiederum durch Aaron Barth erfolgreich. Nach einem Eckball köpfte Johannes Koch aus sieben Meter den Torwart an, der den Ball nur abklatschen konnte und nach dem Schuss von Aaron Barth machtlos war. Nach diesem Treffer kam Michael Meyer für den erschöpften Rafael Weber rein. Nach gut 10 Minuten durften wir den nächsten Treffer bejubeln. Torschütze war der zuvor eingewechselte Michael Meyer. Er setzte sich auf der rechten Angriffsseite gegen seinen Gegenspieler durch und schlug das Leder kurz vor der Außenlinie in den Strafraum. Den hohen Ball lenkte der Torwart sich ins eigene Tor, sodass Miertes sein erstes Saisontor erzielte. Mit dieser 3:0-Führung merkte man unserem Gegner an, dass sie diese Begegnung aufgaben und konnten sich nur noch mit kleinen Fouls aushelfen, den Spielstand zu halten. In der Schlussphase der Partie drehten wir noch einmal auf und konnten durch Aaron Barth noch zwei weitere Tore erzielen (86./90.),

 

2:0 gegen Körprich-Bilsdorf

 

Im zweiten 6-Punkte-Spiel nach der verdienten Niederlage in Limbach, konnte die Mannschaft diesmal dem großen Druck Stand halten. Ein positives Ergebnis hatte an diesem Spieltag absolute Priorität, jedoch galt diese Vorgabe auch für unseren Gegner. Es war also Abstiegskampf angesagt!

 

Mit der neuformierten Doppelsechs Müller / Warken versuchten wir noch mehr Zweikampstärke und Präsenz ins zentrale Mittelfeld zu verlagern. Dieses Vorhaben wurde dadurch ermöglicht, dass mit Tobias Lehnhoff der dritte Innenverteidiger durch nun größere Trainingsbeteiligung und Engagement sich wieder in die erste 11 zurückgekämpft hat. Aber maßgeblich für den Sieg an diesem Sonntag war das Auftreten der gesamten Truppe. Von der ersten bis zur letzten Minute bot sich ein komplett anderes Bild zur Vorwoche. Mutig in der Offensive und mit Leidenschaft in den Zweikämpfen wurde dem Gegner aus Körprich gegenübergetreten. Durch viel Elan in der Anfangsphase boten sich direkt mehrere gute Möglichkeiten für unseren FC Wadrill. Nach Chancen von Greco, Lauer und Molitor, die alle noch ungenutzt blieben, war es letzterer der uns nach 12 Minuten in Führung brachte. Mit einem platzierten Linksschuss ins lange Eck ließ „Molli“ dem Gästekeeper keine Abwehrchance. Bis zur Halbzeitpause bot sich den Zuschaueren auf dem tiefen Rasenplatz ein rassiges Spiel, wobei spielerisch doch einiges auf der Strecke blieb, sei´s drum!

 

Jene Sicherheit die von unserer stabilen Defensivabteilung noch in der ersten Hälfte ausging, schien zu Wiederbeginn etwas verloren. So musste mehrmals Kai Kugel in der Folge eingreifen. Die Gäste mussten nun natürlich mehr investieren und das Spiel verlagerte sich mehr und mehr in unsere Hälfte. Ab der 70 Minute kamen wir nur selten zu längeren Verschnaufpausen oder gar zur Entlastung. Umso ärgerlicher, dass die sehr guten Kontermöglichkeiten oftmals durch überhastete Abspiele oder unnötige Dribblings verschenkt wurden. So blieb es bis in die letzten Minuten spannend, leider!! Und als jeder sich den Abpfiff herbeiwünschte, wurde Körprich dann doch noch der Zahn gezogen. Nach Ballgewinn durch Thomas Müller, trieb Thomas Warken das Spielgerät durchs Mittelfeld. Den Steilpass auf den kurz vorher eingewechselten René Kläser, vergoldete René mit einem Querpass vor dem Torwart auf den ebenfalls eingewechselten Max Jung, der dieses Geschenk gerne annahm und für die Entscheidung sorgte.

 

Wenn der Sieg auch ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung war, bedeutet dies noch lange nicht die endgültige Befreiung aus dem Abstiegskampf. Wichtig wird es nun sein nachzulegen. Egal wie auch der Gegner heißen mag, mit großer Leidenschaft können wir gegen alle Mannschaften der Klasse Punkten. Es bleibt weiter spannend.

 

 

 

FSG Schmelz-Limbach – FC Wadrill 2:0

 

Nach der Punkteteilung am letzten Sonntag wollten wir gegen die FSG Schmelz-Limbach den ersten 3er für 2017 einfahren. Dies ging aber deutlich daneben. Bei der Spielvorbereitung ging es schon los. Wir wurden mit einem Shuttlebus von Schmelz nach Limbach auf den Kunstrasen platz gefahren und mussten uns dort neben dem Tor warmmachen, die Passkontrolle durchführen und die Trikots dort anziehen. Hier waren schon die Unkonzentriertheit und der fehlende Ernst der Mannschaft anzumerken. Wir die Trainer versuchten unsere Jungs zu puschen und Ihnen klar zu machen worum es hier bei dem Spiel geht. Wir kamen im ganzen Spiel aber leider nicht auf Touren. Des Weiteren mussten wir uns auch erst einmal an den Platz in Limbach gewöhnen. Hingegen war unser Gegner von Anfang an voll konzentriert und auch spielerisch auf einem anderen Niveau wie wir. In allen Belangen war uns der Gegner an diesem heutigen Tag überlegen. Nach einem Eckball konnte die FSG Schmelz-Limbach durch Hilden mit 1:0 in Führung gehen. Wir hatten unsere Probleme in den Zweikämpfen und den Ball mal länger in unseren Reihen zu halten. Zudem kam sehr wenig Entlastung durch die Offensive, das sich in ganzen 3 Torschüssen in 90 Minuten wiederspiegelte. In der 2. Halbzeit konnte unser Gegner auf 2:0 durch eine umstrittene Abseitsposition durch Bernd erhöhen. Auch durch unsere 3 Wechsel konnte keine Veränderung ins Spiel gebracht werden. So ging das Spiel mit 2:0 verloren und die FSG Schmelz-Limbach konnte somit wieder näher an uns heranrücken. Da auch Körprich sein Spiel gewinnen und näher an uns heranrücken konnte wird es im unteren Feld der Tabelle wieder deutlich enger. Somit wird das nächste Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Körprich-Bilsdorf umso wichtiger für uns.

 

Spielbericht FC Wadrill – SSV Oppen 2:2

 

Nach einer langen und harten Wintervorbereitung ging es endlich wieder auf Punktejagd. Im ersten Spiel in 2017 empfingen wir den SSV Oppen der mit 28 Punkten und auf Platz 7 in die Rückrunde startete. Wir hingegen überwinterten auf Platz 11 und mit 23 Punkten. Das Spiel begann relativ verhalten und ausgeglichen. Im Laufe der ersten Halbzeit bekamen wir mehr Spielanteile und konnten uns ein paar Torchancen herausspielen, davon aber leider nur eine gefährlich wurde. Nach einer guten Einzelaktion von Christoph Molitor, der sich gegen 3 Oppener durchsetzen konnte und den Ball mustergültig querlegte, schoss Thomas Konrad den Ball leider aus 5 Metern mit seinem schwächeren Linken Fuß über die Querlatte. Ansonsten passierte nichts Spektakuläres mehr in der ersten Halbzeit bis auf einen kaputten Ball der ausgetauscht werden musste. Kurz zur Erklärung, warum ich dies überhaupt erwähne in diesem Bericht. Zuvor passierte nämlich etwas, was nur ganz selten vorkommt und vielleicht sogar nie wieder passieren wird. Dustin Loeber schoss aus knapp 25 Metern wie einst Roberto Carlos den Ball mit einer wahnsinnig hohen Geschwindigkeit an das Außenkreuz des Tores. Daraufhin gab der Ball den Geist auf. Und jetzt zur 2. Halbzeit. Jetzt wurde das Spiel etwas Interessanter für die Zuschauer. In der 58. Spielminute ging der SSV Oppen in Führung. Wir waren anfangs etwas geschockt gewesen. Konnten uns dann aber nach einigen Minuten wieder fangen und auch zum 1:1 in der 76. Minute ausgleichen. Nach einem etwas langem Ball von Tom Semark über die außen, erlief sich Luca Greco mit einer Grätsche noch den Ball vor der Eckballfahne. Daraufhin spielte er 2 Oppener aus und hatte den Blick für Christoph Molitor, der ein sehr gutes Spiel absolvierte. Er setzte sich ebenfalls gegen 2 Oppener durch und Schoß mit seinem linkem Fuß ins kurze Eck. Der Tormann ließ den Ball in die Mitte abprallen und Thomas Konrad (da wo ein Stürmer auch stehen muss) konnte den abgewehrten über die Linie drücken. Da ein Oppener Spieler in der 59. Spielminute durch ein schweres Foul und somit eine Verletzung an Luca Greco in Kauf genommen hat, mit glatt Rot vom platz flog, schöpften wir Hoffnung auf einen 3er. Leider wurde unsere Hoffnung nur 2 Minuten später so gut wie erloschen. Da Y. Brücker einen katastrophalen Fehlpass an den Gegner spielte (der aber ansonsten ein sehr gutes Spiel machte) und der im Gegenzug den Ball auf die rechte Seite passte und dieser den Ball in die Mitte flankte, wo ein Oppener Spieler den Ball verwertete und somit den SSV mit 2:1 in Führung brachte. Dies war ein herber Schlack für unsere Mannschaft. Aber diese zeigte Moral und konnte in der 82. Minute nach einem Standard durch Thomas Müller den Ausgleich erzielen. Y. Lauer hatte den Ball erfolgreich im Tor untergebracht. Im Gesamten war die Punkteteilung verdient, da die Oppener auch noch 2 Hundertprozentige Torchancen in der 2. Halbzeit hatten. Hier möchte ich an dieser Stelle unseren Torhüter Kai Kugel loben, der im 1 gegen 1 in diesen beiden Situationen super reagierte und parieren konnte. Somit war der Start in die Rückrunde gelungen und am nächsten Sonntag geht es im Derby gegen die Schmelz-Limbach in Limbach zugange. Wir würden uns über zahlreiche Unterstützung der Fans freuen und hoffen auf den ersten 3er in 2017.

 

 

FC Wadrill 2 - SV Losheim 2 4:1

 

Da unser Spiel,welches für Sonntag den 05.03 geplant war, auf Grund des Wetters auf Mittwoch den 08.03 verlegt wurde fand das Spiel in Sitzerath statt. SV Losheim 2 ist mit einer starken Mannschaft in Sitzerath erschienen und hatte das Ziel zu gewinnen, da sie in der Vorrunde 1:5 gegen unsere Mannschaft 2 verloren hatten. Unsere Mannschaft war an diesem Spieltag aber ebenfalls sehr stark besetzt.

In den ersten regnerischen 20 Minuten des Spiels war der SV Losheim dominant und konnte bereits in der 10ten Minute durch einen Kopfball von Alexander Hoffmann ein Tor erzielen. Unsere junge Mannschaft zeigte sich dagegen nervös und hektisch, was sich wiederum nach dem erzielten Tor änderte. Sie gingen mutig nach vorne und eroberten sich Tor-Chancen. Dies zeigte sich kurz vor der Halbzeit anhand einer sauberen Flanke von Toni N. Zu Aaron B. der den Ausgleich erzielte. Nach der Halbzeit haben wir uns vorgenommen ruhiger mit dem Ball zu arbeiten, was zu einem verdienten Führungstreffer führte der durch den Freistoß von Toni N. zu Aaron B. mit einem Kopfballtreffer erfolgte. Wir ließen nicht nach und übten weiterhin Druck aus, was ein weiteres Tor von Aaron B.,durch einen wunderbaren Solo Einsatz von Tobias L., deutlich zeigte. Daraufhin staubte Aaron B. den Ball ab, nachdem Tobias L. an drei gegnerischen Spielern vorbei dribbelte und einen vergeblichen Schuss traf. Losheim versuchte, nach den drei erzielten Toren, wieder den Anschluss zu finden und hatte zwei Tor-Chancen, die wir wiederum stark abwehrten. Der Schlusspunkt konnte nach einem Konter, ebenfalls von Aaron B., durch eine starke Leistung und abgepralltem Ball des Gegners erzielt werden. Das Spiel endete erfolgreich mit einem 4:1 Sieg für unsere Mannschaft. Es fand ein verdienter Sieg durch eine stark antretende Mannschaftsleistung statt.

Toll Jungs, weiter so!

 

 

Rudi Mörsdorf mit dem Ehrenamtspreis 2016 ausgezeichnet

In einer festlichen Gala im Hofgut Menschenhaus in Neunkirchen verlieh der Saarländische Fußballverband an 70 Frauen und Männer den Ehrenamtspreis 2016. Die Preisträger waren von den Vereinen wegen Ihrer großen Verdienste dem Verband vorgeschlagen worden.

FC Wadrill - Spvvg Merzig 12:0

 

 

 

Gegen den Tabellenletzten galt es höchst diszipliniert und mit der richtigen Einstellungen ins Spiel zu gehen. Die Trainingswoche verlief exakt so, als würde man gegen den Tabellenführer spielen, denn eine Blamage wollte niemand erleben.

Unser Ziel war es dem Gegner von Anpfiff weg den sprichwörtlichen Zahn zu ziehen, um ihn keinerlei Hoffnung auf zählbares entwickeln zu lassen. Die Vorgabe über konsequente Zweikampfführung und stetigen Druck auf den Ballführenden jeglichen Spielrhytmus der Kreisstädter zu unterbinden setzte die Mannschaft hervorragend um. So war es über die gesamte Spiedauer so, dass Wadrill den Ball beherrschte und der Gast nur über vereinzelte Konter für Entlastung, jedoch für kaum Gefahr sorgen konnte.

Den Torreigen an diesem Samstag eröffnete Sebastian Klasen mit gütiger Mithilfe des Torhüters. Dann gelang es uns nachzulegen und u.a. durch einen Doppelpack von Rene Kläser noch vor der Pause auf 5:0 davon zu ziehen. Dennoch wollten wir uns damit nicht begnügen.

Auch in der zweiten Hälfte bot sich das gleiche Bild. Merzig igelte sich im und um den eigenen Strafraum ein und stemmte sich vergebens gegen eine hohe Niederlage. Vorallem Thomas Müller zeigte eine beachtliche Leistung und Effektivität an diesem Samstag. 3 Tore sowie 4 Vorlagen sind Beleg genug für eine herausragende Rolle in dieser Begegnung.

Diese 3 Punkte geben natürlich Selbstvertrauen und lassen alle Anhänger mit Zuversicht auf die Tabelle blicken. Allerdings wird wohl keine Mannschaft gegen Merzig (in dieser Besetzung) Punkt liegen lassen, womit sich der "Pflichtdreier" wieder etwas relativiert.

 

 

 

 

... lade Modul ...
FC Wadrill auf FuPa

FC Wadrill 2 vs. Bachem/Rimlingen 2 1:7 (1:3)

 

In unserem letzten Heimspiel durften wir die Mannschaft aus Bachem/Rimlingen als Gäste begrüßen, die vor dem Spieltag mit drei Punkten Abstand hinter uns standen.

Schiedsrichter Manuel Olmscheid pfiff die Begegnung an. Schon nach zwei Minuten mussten wir das 0:1 durch ein Eigentor hinnehmen. Nach diesem frühen Rückschlag begannen wir das Spiel neu und orientierten uns nach vorne. Nach 18 Minuten flog der Ball über unsere Abwehrreihe. Bei einem Klärungsversuch von Abwehrspieler Yannick Michels landete der Ball unglücklich vor die Füße des Gästespielers Carsten Schmitt, der den Ball nur noch einschieben musste. Bei dieser Aktion verletzte sich Yannick Michels und musste so wenig später ausgewechselt werden. 5 Minuten später waren wir im Vorwärtsdrang und erzielten durch Lukas Simon plötzlich den 1:2-Anschlusstreffer. Nun arbeiteten wir uns in die Partie hinein und mussten nach einer halben Stunde wiedermal mit Ansehen, wie der Ball in unserem Gehäuse einschlug. Gästespieler Oliver Rettler enteilte auf der rechten Abwehrseite unseren Manndecker, drängte so in den Strafraum und überwand mit einem Lupfer unseren Torwart Frederic Simon. Mit diesem 1:3 ging es in die Pause.

Nach der Pause spielte sich Bachem/Rimlingen in einen Rausch. 9 Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhten unsere Gäste durch Adrian Thome auf 1:4 (54.). Sein Mitspieler Daniel Binz folgte ihm nur 11 Minuten später, der damit das 1:5 erzielte (65.). Mit diesem Spielstand war die Begegnung entschieden und uns war klar, dass wir heute nicht mehr gewinnen sollten. Unsere Gäste schraubten ihr Spiel zurück, sodass es bis zur 83. Minute dauerte ehe Einwechselspieler Peter Müller einen Doppelpack zum 1:7-Endstand erzielte (83.,84.).

Nach dieser herben, aber verdienten Niederlage ist die Halbserie vorbei und wir starten in zwei Wochen gegen Wahlen/Niederlosheim 2 die Rückrunde. Die Zwischenbilanz dieser Hinrunde ist ernüchternd, wobei die letzten Wochen wirklich für jeden einzelnen Spieler hart waren.

 

SV Konfeld II : FC Wadrill III 0:0

 

Nach drei Niederlagen in Folge, wollten wir gegen Konfeld, ein Gegner bei dem wir es in den letzten Jahren oft schwer hatten zu punkten, einen erneuten Aufwärtstrend einleiten.

 

Einem kämpferisch starken Team aus Konfeld mussten wir von Beginn an alles entgegensetzten. Dies gelang uns über die gesamten 90 Minuten gut und so spielte sich das Spiel zwischen den beiden 16-Meter-Räumen ab. Über die gesamte Spielzeit kam es nur zu einer Hand voll Torchancen, die beste unsererseits hatte Matthias Jahn, der den Ball allerdings nicht am starken Schlussmann der Hausherren vorbeischieben konnte. Im Endeffekt ist die Punkteteilung nach einem ausgeglichenen und umkämpften Spiel gerecht.

 

Positiv anzumerken ist, dass wir kämpferisch dagegen halten konnten und das Spiel ohne Gegentor beenden konnten, was zeigt, dass die Defensive auch nach 6 Gegentoren aus den letzten zwei Partien wieder sicher stehen kann. Allerdings kann man Spiele nur gewinnen, wenn man Tore schießt. Dies ist sicherlich unser größtes Problem im Moment. Wir spielen den Ball gut aus der eigenen Hälfte aber sobald wir näher an den 16-Meter-Raum der Gegner gelangen werden wir hektisch und verlieren unnötig den Ball. Daran müssen wir arbeiten.